recent posts
archive
tags

Joyful memories

Rengetsu’s life slowed down at around the age of 75. The long years of travelling, moving, and drifting came to an end in the small village of Nishigamo. In 1865 on the invitation of her friend Wada Gozan she took residence in a humble hut on the temple grounds of Jinko-in, where Gozan was abbot. Since Jinko-in was a remote, quiet, and inspiring place the following years were by far Rengetu’s most productive... BachmannEckenstein | JapaneseArt

Das Geheimnis verbirgt sich manchmal auf dem schwarzen Grund einer Teeschale

Allem Sammeln liegt eine kaum zähmbare Leidenschaft zugrunde. Warum aber gerade Keramik? Und warum ausgerechnet deformierte Keramiken aus Japan? Auf die entscheidende Frage nach dem Antrieb erhält man nur vage Antworten. Die Beweggründe verlieren sich im Dickicht der Wünsche und Begehrlichkeiten... mehr - Danke Philipp Meier für diesen Artikel in der NZZ

Bachmann Eckenstein